Magnetschmuck - aus Erfahrung gut!

Wie funktioniert die Magnetbehandlung?

Die Vorteile der Magnetbehandlung sind in den letzten Jahren durch Personen, die unbestreitbar großen Gewinn von ihrer Anwendung hatten sowohl durch schnellere Besserung als auch durch Schmerzverringerung wohl dokumentiert worden.

Wie aber funktioniert die Magnetbehandlung?

Schmerzverringerung und schnellere Besserung durch Magnetbehandlung sind ein Ergebnis der Veränderung von pH-Werten im Körper durch die magnetische Energie! *
Wenn Sie Schmerzen erleben, sagen Ihre Nerven dem Gehirn, dass irgend etwas nicht stimmt. Der Körper kann nur darauf reagieren, indem er im Blut Nährstoffe und Sauerstoff an die betroffene Stelle leitet. Dadurch wird der Schmerz gelindert und der Heilungsprozess eingeleitet. Das im Blut befindliche Hämoglobin enthält Eisen, das den Sauerstoff transportiert (an Blutarmut leidende Personen sehen sehr blass aus und bekommen als Medikation Eisentabletten). Das Eisen im Blut kann magnetisiert werden, und man geht davon aus, dass es dann mehr Sauerstoff transportieren kann. Passiert das Blut ein ausreichend starkes Magnetfeld, kann es demzufolge mehr Sauerstoff aufnehmen und von daher seine ”Arbeit” effizienter erledigen, ohne dabei schneller zu fließen. Dadurch werden viele Symptome erleichtert; Giftstoffe und körpereigene Abfallprodukte werden ebenfalls besser abtransportiert, wodurch der pH-Wert positiv beeinflusst wird. *
 
Was kann die Magnetfeldtherapie bewirken?

Verbesserung der Zellatmung - Aktivierung des Zellstoffwechsels - Regulierung der Zellteilungsrate (das erklärt z.B. eine schnelle Wundheilung) - Stimulierung von Nervensignalen - Optimierung der Funktionalität des Blutkreislaufes - Verstärkung der Funktionsfähigkeit der Blutgefäße - Erhöhung des Sauerstofftransportes im Blut (ist der Grund für Leistungssteigerungen bei Sport in Schule und Beruf) - Anregung des Stoffwechsels und damit der Ausscheidung von Gift- und Schlackenstoffen.
 
Wann die Magnetfeldtherapie helfen kann:

Zur Schmerzbehandlung - zur Anregung und Beschleunigung der Wundheilung, z.B. nach Unfall oder Operation - zur Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule (Arthrose) - zur Behandlung rheumatischer und arthritischer wie sonstiger entzündlicher Erkrankungen - zur Anregung der Knochenheilung nach Brüchen und selbstverständlich bei weit weniger kritischen Beschwerden wie z.B. Migräne, Kopfweh, Schlafstörungen, Regelschmerzen oder Reisekrankheiten.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass es reicht, am Puls statische Magnete zu tragen, um vergleichbare Erfolge zu erzielen, die bis vor kurzen nur mit teuren Magnetfeld - Matten oder -Röhren möglich waren.
Magnetix - Magnetarmbänder setzt statische Magneten um das Blut zu beeinflussen. Statische Magneten sind absolut sicher, schließlich leben wir auf einem riesigen statischen Magneten, nämlich unserer Erde.
In der Regel setzen Physiotherapeuten gepulste Elektromagnete ein, die sehr effektiv, aber auch sehr teuer und für den täglichen Gebrauch umständlich sind.
Obwohl es Beweise dafür gibt, dass Personen, die über längere Zeit einem gepulsten elektromagnetischen Feld (Elektrosmog) ausgesetzt sind (zum Beispiel Benutzer von Computer, Mikrowellenherde, Mobil- und Schnurlos- Telefone), erkranken können, hat Magnetix-Magnetarmbänder absolut keine negativen Nebenwirkungen.
Wir möchten hier nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Tragen eines Magnetix - Magnetarmbandes auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzt und wir auch hier keinerlei Versprechen über die Wirkung dieses Produktes abgeben. Statt dessen bieten wir die Möglichkeit an, bei Nichtgefallen das Produkt innerhalb von 1 Monat  zurückzugeben und Sie bekommen bis auf eine Bearbeitungsgebühr von nur 10 % den gesamten Kaufpreis wieder zurück!
 
 * Buch: "MAGNOTHERAPY ~ the pHats" von MVDr. Vladislav Vaclavek"  (ISBN 0 9535970 0 8)

Sicherheitshinweise

Personen, die einen Herzschrittmacher tragen, sollten keine Magnetprodukte und - Schmuck verwenden, mit denen sie in die Nähe des Herzschrittmachers kommen. Magnete könnten Einfluss auf die Batterie des Gerätes nehmen.